Skip to content

Die Gang dreht ihre Runde

Pilsator Gang 1

Spektrum Wiese #161 – Persistent Dreams

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

download (right click and save as)

Art Blakey Quintet – Split Kick [Blue Note]
Anthony Williams – Echo [Blue Note]
Mary Lou Williams – It Ain’t Necessarily So [MPS]
The Sahib Shihab Quintet – Who’ll Buy My Dream [Schema/Rearward]
Frode Thingnaes – Axel [Preservation]
Clarke Boland Sextett – Please Don’t Leave [Schema]
Alessandro Alessnadroni – Overcraft [Dagored]
The Speedball Experience – Sweet Beat [Fifth Dimension]
Equinox Express Elevator – T.T.T.T. [impulse!]
Tarika Blue – Jimi [Chiaroscuro]

Can Box: Buch

CanBox

Can ist/war sicherlich eine der einflussreichsten, kreativsten und vielleicht auch wichtigsten Rockbands Deutschlands. Ich empfehle jedem, der sich nur ansatzweise für Musik interessiert, sich über die Band zu informieren. Leider nicht mit Hilfe dieses Buchs. Ursprünglich in Form einer Box mit Buch, Doppel CD und Videomaterial erschienen, klingt das Konzept des Buches zunächst einmal interessant.  Die vier Vollzeitmitglieder der Band werden einzeln befragt, anschließend noch an einem runden Tisch interviewt. Ein Haken an der Sache ist jedoch, das Wolf Kampmann in jedem der Einzelgespräche relativ langweilig agiert, zu allem Überfluss auch noch immer nach dem selben Muster. Erst wird gefragt wie man zu der Band kam, dann werden chronologisch alle Alben durchgekaut. Vielleicht auch weil die Band, und das betonen ebenfalls alle befragten, sich stets als Kollektiv verstand, kommt nach dem ersten Teil mit Irmin Schmidt wenig Neues bei rum. Die ersten 5 Alben, (sowie Delay 1968) waren super, alles was danach kam war Schrott. Malcom und Jaki haben gut miteinander harmoniert, bei Michael und Damo hat ebenfalls die Chemie gestimmt. Holger war immer schwierig, und dass die Band Filmmusik gemacht hat, ohne dass 3/4 der Mitglieder den Film gesehen hat, erzählen auch alle. Einzig Jaki Liebzeit (Drummer) schafft es hin und wieder aus dem fixen Frageraster auszubrechen und bringt ein bisschen Spaß in die Sache, z.B. wenn er das selbst betitelte Album Can(1978) zerreißt („… Das War schon der absolute Niedergang der Gruppe. Ich bin über diese Alben kaum noch informiert.“)  Im gemeinsamen Gespräch mit Josef Spiegel, versucht dieser die Band auf Teufel komm als absolut essenziell im globalen kulturgeschichtlichen Kontext einzuordnen. Kann man sich auch schenken.

 

Aus dem Archiv: Eigelstein Royal

Am 20.2.2008 zu Gast bei Jaw Modulation im Hochschulradio Aachen.
Ruff and Raw.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

download (right click and save as)

Tracks:
Cadence Weapon – In Search Of The Youth Crew [Big Dada]
Neurosis Orchestra – Down Under
Dabrye -Game Over (Flying Lotus Remix) [Ghostly]
FFA – Belly Kids
Normablock – Walking around
***Eigelstein Royal -Eigelstein Royal (live) ***
Bambam Bajasch – Müllton Crew
Desmond Denker – Animals Passing
Eigelstein Royal – Do the Seccum
Bambam Bajasch – Basskoloss
Bambam Bajasch – Pushpush Things
Moe Live – Hurah
Walkwithdistance
Intergalactic
Böllerkomando – Waschsalon
Böllerkomando – Öldisöldissipdisa
Bambam Bajasch – Misery
Bambam Bajasch – Kummindigäng (Istari Remix)
**Eigelstein Royal live**
Stuss
Can’t Stop
Show You The Way
Schachmatt
**nicht mehr live**
Das duale System – Pump mich op
Microphone Mafia – Combatto Mondiale
Die drei Type – Enne jood jelunge Jung
Schäl Sick Steppas – Augen Auf
Mates – Halv Kapott
Eigelstein Roya – Elektroshock
Moe Live – Südsatdt Power

Spektrum Wiese #160 – Freak-A-Holics Don’t Cry

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

download (right click and save as)

Beastie Boys – Slow And Low [Def Jam]
Reggie Blount – Space Bitch [Hobo Camp]
Adam Chini – Don’t Tempt Me [Hobo Camp]
Egyptian Lover – I Cry (Night After Night) [Stones Throw ]
Egyptian Lover – Freak-A-Holic [Stones Throw]
Elizabeth Daily – I’m Hot Tonight [MCA]
Gabi Annicette – Hau Schon Ab [Blow Up]
Pete Rock & CL Smooth – Go With The Flow [Elektra]
Biggie vs. Mato – Real Hiphop [Stix]
Afrob – Immer noch Kaffer En Mass feat. Spezializtz [Four Music]
Main Concept – Was Geht’n? [58 Beats]

Octorockers Park Jam

… vorrausgesetzt das Wetter hält

OctoRockers6.8.

Dark Star

2016-07-20 21_17_18-Darkstar (1974).avi

 

Dark Star ist sicherlich einer der tendentiell wichtigen Filme im Genre der Science Fiction. Irgendwo zwischen Star Trek und Star Wars platziert John Carpenter 1974 seinen flapsigen Gegenentwurf zu den gängigen Raumschiff-Filmen. 4 Männer auf einem Raumschiff und leider, da schon sehr lange unterwegs, wenig Gesprächsthemen. Lt. Doolittle, Pinback (im Bild oben), Talby und Boiler fliegen mehr oder weniger planlos durchs All. Dabei erleben Sie jedoch einige Abenteuer auf zwischenmenschlicher Ebene, bzw. auf der Ebene Mensch-Alien, bzw. der Ebene Mensch-Maschine/Bombe. Highlight ist sicherlich die Begegnung zwischen Pinback und dem „Alien“, welches sich die Jungs als Haustier halten. Dabei wächst Dan O’Bannon schauspielerisch über sich hinaus. Daneben gibt es viele weitere magische Momente, wobei in den Schlüsselszenen stets die intelligenten Bomben immer wieder Probleme bereiten. Mit diesen Bomben muss die Besatzung der Dark Star des öfteren heftige Diskussionen führen, welche gerne auch mal ins philosophische abdriften. Zu guter Letzt bekommt eigentlich jeder was er will, bzw. was er verdient, so dass man durchaus von einem Happy End reden kann.

Spektrum Wiese #159 – Dub Side Of The Moon

Pole – Moos [Pole Music]
Mala – Markos Swagga [Brownswood]
The Skatalites – Kimble Dub [Motion]
Errol Holt – My Heart is in Danger [Ohm Records]
The Abissinians – I ’n I [Azul]
Prince Far I – Shadow [Joe Gibbs}
Johnny Clarke – Manasable Dub [Weed Beat]
Mikey Dread – Resignation Dub [Dread At The Controls]
Rupie Edwards – The Dub Of Fire [Success]
Earnest Ranglin – Born Free [Merritone / Dub Store]

Octorockers‘ Park Jam

16.7_OctoJam

Spektrum Wiese #158 – Boogie Party On Dark Star

13th Floor Elevators – Thru The Rhythm [International Artists]
The Group – The Feed-Back [Schema]
Portishead – Glory Box [Go Beat]
Vangelis Papathanassiou – Venezia [Monster Melodies]
Greg Yoder – Moondance [Favorite]
Garden Of Eden – Everybody is on A Trip (Kon’s Edit) [BBE]
Over Drive – Lady Jones [Favorite]
Nino Nardini & Roger Roger – Jungle Spell [Fifth Dimension]
Venice Dawn – Magic Music [Linear Labs]
John Carpenter – Dark Star OST (A3) [WRWTFWW]